Apple gegen das Web

Apple Nov. 10, 2019

Wer die News verfolgt, konnte in den vergangenen Tagen mehrere Berichte lesen, wie Apple Webanwendungen unterdrückt. Das ist leider richtig, es sind mehrere Maßnahmen die diesen Schluss zulassen:

  1. Chrome muss auf Apple Geräten die Safari Browser Engine verwenden, kann nicht von V8 (Google Browser&Javascript Engine) profitieren.
  2. Electron Apps werden aus dem App Store verbannt.  Diese bestehen aus einer Webanwendung (i. d. R. react, angular, vue) und können zusätzlich auch auf Schnittstellen zum Gerät zuzugreifen - plattformunabhängig. Dieser Vorteil gegenüber der Webanwendung schwinden gerade stetig, moderne Webanwendungen / PWAs können inzwischen nicht nur auf die Webcam, sondern auch auf das Dateisystem des Anwenders zugreifen (mit Anwender Erlaubnis).

MS Teams, VS Code, WhatsApp, Slack, Skype und viele weitere sehr erfolgreiche Apps basieren auf Electron.  V8 wird interessanterweise in München entwickelt. Warum Microsoft nicht auf die eigene Technologie setzt, um Desktopanwendungen zu bauen, muss ich hier nicht erläutern.
Apple möchte an den Anwendungen kräftig mitverdienen. Aktionäre kritisieren schon lange die fehlenden Cloudservices, vielleicht möchte man hier etwas kompensieren. Ob das Aussperren von Wettbewerbern hierfür geeignet ist bleibt fraglich.

Tobias Wolter

Intranet & Webanwendungen mit React, Svelte und einem Go-Backend.